Rechtsschutz vergleich mit dem Testsieger

Ratgeber

Hier in unserer Radgeberseite finden Sie die häufig gestellten Fragen rund um das Thema Rechtsschutzversicherung.

Wozu braucht man eine Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung dient als sicheres Fundament für die Rechtsvorsorge. Mit dem Rechtsschutz ist dafür gesorgt, dass man im Ernstfall finanziell von der Versicherung unterstützt wird. So kann man mit einem Konflikt ohne zusätzliche, finanzielle Belastung vor Gericht gehen und sein Recht durchsetzen.

Wer darf eine Rechtsschutzversicherung abschließen?

In Deutschland darf selbstverständlich jeder Mensch eine Rechtsschutzversicherung abschließen. Auch Kinder können und sollten in bestimmten Lebensbereichen auf jeden Fall versichert sein. Im nicht-geschäftsfähigen Alter können dies entsprechend die Erziehungsberechtigten übernehmen.

Ist die Rechtsschutzversicherung steuerlich absetzbar?

Eine Rechtsschutzversicherung kann unter Umständen von der Steuer abgesetzt werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Rechtsschutz für die Arbeit gedacht ist. Eine Arbeitsrechtsschutzversicherung kann somit von der Steuer abgesetzt werden. Ebenso ist dies möglich bei einem umfangreichen Rechtsschutz für mehrere Lebensbereiche, in dem ein Rechtsschutz für das Arbeitsrecht enthalten ist.

Was kostet eine Rechtsschutzversicherung?

Die Kosten einer Rechtsschutzversicherung hängen von der Art des Rechtsschutzes und dessen Umfang ab. Tarife mit Selbstbehalt sind prinzipiell günstiger und werden teilweise auch ohne Wartezeit angeboten, bieten dafür jedoch einen geringeren Versicherungsschutz. Im Folgenden finden Sie einige Preis-Beispiele:

Gibt es eine Rechtsschutzversicherung für alles?

Es gibt durchaus Rechtsschutzversicherungen für alles. Während manche Versicherungen nur bestimmte Versicherungen anbieten, gibt es bei anderen Anbietern Kombi-Angebote zu finden. In diesen sind oftmals die bekanntesten und wichtigsten Rechtsschutzarten enthalten - zum Beispiel der Verkehrs-, Arbeits,- sowie Privat-und Mietrechtsschutz. Oftmals ist es zudem möglich, nach dem Baukasten-Prinzip weitere Rechtsschutzversicherungen in die Police einzubinden.

Lohnt sich eine Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung lohnt sich auf jeden Fall, denn Konflikte werden zunehmend gerichtlich ausgetragen. Das Problem - ein Rechtsstreit ist oft sehr teuer, denn sowohl der Anwalt, als auch die Gerichtskosten müssen getragen werden. Statistisch betrachtet ist es durchaus wahrscheinlich, im Laufe des Lebens an einem Rechtsstreit beteiligt zu sein.

Was übernimmt die Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt im Falle eines Rechtsstreits die Kosten, welche durch das Gerichtsverfahren und den Anwalt entstehen. Die Versicherung übernimmt abhängig vom Tarif die Kosten bis zur vereinbarten Deckungssumme.

Wie sinnvoll ist eine Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung ist in den meisten Fällen sinnvoll. Denn man zahlt nur einen geringen Betrag für eine vergleichsweise hohe Sicherheit. Ein Rechtsschutz ist in verschiedenen Hinsichten sinnvoll. Zum einen muss man bei rechtlichen Forderungen Dritter keine Kosten für den Anwalt und das Gerichtsverfahren aufbringen.

Was bringt eine Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung dient als Fundament in der Rechtsvorsorge und übernimmt im Falle eines Rechtsstreits die anfallenden Gerichts- sowie Anwaltskosten bis zur vereinbarten Deckungssumme. Versicherte sind somit vor der finanziellen Belastung geschützt, welche im Rahmen eines Verfahrens entsteht. Dies bietet die Möglichkeit, das eigene Recht notfalls auch vor Gericht ohne finanzielle Risiken durchzusetzen.

Ab wann zahlt die Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung zahlt im Falle eines Rechtsstreits und übernimmt die Anwalts- sowie Gerichtskosten. Sofern der Lebensbereich durch die Versicherung abgedeckt ist, gibt es nur wenige Ausnahmefälle, in denen der Rechtsschutz nicht zahlt - beispielsweise bei grober Fahrlässigkeit. Selbstverständlich zahlt die Versicherung nur für Rechtskonflikte, die nach Abschluss der Versicherung entstanden sind.